Katalog / Natürliche Öle / LEINSAMENÖL

LEINSAMENÖL

Medizinische Eigenschaften

Nützliche Eigenschaften des Leinsamenöls waren Menschen seit alten Zeiten bekannt. Man hat es weithin im alten Ägypten in der Kosmetologie verwendet, für  Bewohner der alten Kolchis gilt es als unentbehrliches Behandlungsmittel bei Brandwunden. In der alten Rus war das Öl ein sehr wichtiges Produkt – man hat es in der Fastenzeit mit Gemüse gegessen. Auf seiner Grundlage hat man verschiedene Festgerichte gekocht sowie als eine Aromazutat bei Gebäck eingesetzt. In der Volksmedizin war das Leinsamenöl einfach unersetzbar!

Nützliche Eigenschaften des Leinsamenöls sind durch seine Inhaltsstoffe bedingt. Es enthält Vitamine A, B, E, K, polyungesättigte Omega-3, Omega-6, Omega-9-Säuren und andere ungesättigte Fettsäuren. Nach dem Gehalt an ungesättigten Fettsäuren überschreitet das Leinsamenöl deutlich die Produkte der täglichen Ernährung. Der tägliche Bedarf daran wird mit 1-2 Löffeln des Öls gedeckt. Omega-3 schützt Gelenke und wirkt gegen Knorpeldestruktion. Sie vermindert das Schmerzsyndrom, die Entzündung und Verletzung der Gelenke. Dank des hohen Gehalts an Omega-3 und Omega-6 hilft das Leinsamenöl bei der Normalisierung des Stoffwechsels im Körper. Es normalisiert die Arbeit des ganzen Verdauungssystems: verbessert die Leberfunktion, wirkt gegen Kolitis, Gastritis, beseitigt Stuhlverstopfung und Sodbrennen. Es senkt den Cholesterinspiegel, verbessert den Haut- und Haarzustand sowie die Sehkraft.

Das Leinsamenöl ist ein effektives entzündungshemmendes Mittel und wird deswegen für die Behandlung von Brandwunden, Wunden aller Art, Prellungen, Ekzemen, allergischer Dermatitis verwendet. Es ist bei der komplexen Behandlung von Lungen- und Bronchienerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, Nieren- und Harnblasen- sowie Schilddrüsenerkrankungen unersetzbar. Außerdem ist das Öl ein gutes Mittel bei der Behandlung der Prostataentzündung, bei der Genesung nach Hirnschlägen sowie Chemo- und Strahlentherapie. Es ist auch für diejenigen nützlich, die abnehmen wollen.

Frauenhelfer

Das Leinsamenöl ist für Frauen sehr gesund, vor allem in der Schwangerschaftsperiode: es normalisiert die Hormonbilanz, hat eine positive Wirkung auf die Entwicklung des Embryos, einschließlich der Bildung seines Nervensystems.

Gegenanzeigen: bei akuten Funktionsstörungen des Darmes (Durchfall) sowie akuter und chronischer Cholezystitis.

Anwendung

Für die Vorbeugung und komplexe Behandlung wird 1 EL reinen Leinsamenöls zweimal pro Tag, oder als eine Zutat zu fertigen Gerichten und Salaten eingenommen.

In der Küche

Das Öl hat einen bitteren Geschmack. Es sei betont, dass das Leinsamenöl bei Wärmebehandlung seine nützlichen Eigenschaften verliert. Beim äußerlichen Gebrauch wird es als Salbe oder Kompresse benutzt.

Integrierte Hilfe

Das Leinsamenöl normalisiert die Arbeit des ganzen Verdauungssystems: verbessert die Leberfunktion, wirkt gegen Kolitis, Gastritis, beseitigt Stuhlverstopfung und Sodbrennen. Es senkt den Cholesterinspiegel, verbessert den Haut- und Haarzustand sowie die Sehkraft. Es ist ein effektives entzündungshemmendes Mittel und wird deswegen für die Behandlung von Brandwunden, Wunden aller Art, Prellungen, Ekzemen, allergischer Dermatitis verwendet. Es ist bei der komplexen Behandlung von Lungen- und Bronchienerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, Nieren- und Harnblasen- sowie Schilddrüsenerkrankungen unersetzbar.

Qualitäts
In der Welt anerkannt
Qualitätsstandards eingehalten

Pflanzliche Öle entsprechen den europäischen Standards der Lebensmittel, europäischen Qualitätsstandards und GMP sind ständige Qualitätskontrolle in Laboratorien staatlichen Standard